Marlen Haushofer
Literaturpreis Steyr - lit
07

"(Neue) Armut"

 

SCHLUSSVERANSTALTUNG
Lesung und Prämierung der Arbeiten

Freitag, 30. November 2007, 19.00 Uhr
Altes Theater  Steyr


Die Stadt Steyr,
Wiener Städtische Versicherung
,
Sparkasse Oberösterreich
, die Tabor Warenhaus GmbH
und
die Marlen Haushofer Nachlassverwalterin
schreiben für literarische Arbeiten Preise in Höhe von insgesamt € 7.300.- aus.

Im World Development Report 2001 ist folgendes zu lesen:
„Poverty amid plenty is the world’s greatest challenge –
Armut inmitten der Fülle ist die größte Herausforderung für die Menschheit!“

 

Im heurigen Literaturpreis Steyr – lit 07, nun nach der großen Steyrer Schriftstellerin „Marlen Haushofer Literaturpreis Steyr“ benannt, wird dieses tief emotionale Problem mit der Wahl des Titels „(Neue) Armut“ thematisiert. Es ist erschreckend festzustellen, dass auf der einen Seite von Rekordgewinnen und Höchsterlösen die Rede ist, während sich andererseits immer mehr Menschen am Rande der Gesellschaft, ja darüber hinaus finden müssen! Man kann gespannt sein, welchen Zugang die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen
Literaturpreises zu diesem brisanten Thema finden werden. Ich möchte Ihnen vorweg für Ihr Mitwirken herzlich danken und viel Fantasie, Eingebung und den damit verbundenen Erfolg wünschen!

Vzbgm. Ing. Dietmar Spanring
Kulturreferent der Stadt Steyr

BEDINGUNGEN
Teilnahmeberechtigt sind Personen, die nach dem 30/06/72 geboren wurden. Der Wettbewerb wird im gesamten deutschsprachigen Raum für alle Arten von Texten frei ausgeschrieben, ist also für Lyrik, Prosa und insbesondere für experimentelle und nicht in dieses Schema einzuordnende Arbeiten zugänglich. Der Umfang der eingereichten Arbeiten darf 5 (fünf) Typoskriptseiten im Format DIN A 4 nicht überschreiten. Die Texte sind in überwiegend deutscher Sprache und maschinschriftlicher Form zu verfassen und in sechsfacher Ausfertigung einzureichen. Das eingereichte Werk darf noch nicht mit einem öffentlichen Preis ausgezeichnet worden sein.

Die Arbeiten müssen bis spätestens 26/09/07 in der Poststelle/StadtService des Magistrates der Stadt Steyr, Rathaus, Stadtplatz 27, 4402 Steyr, versehen mit der Aufschrift „Literaturpreis Steyr 2007“ eingelangt oder elektronisch (siehe unten) übermittelt worden sein. Die Arbeit selbst ist anonym mit einem Kennwort einzureichen. Zur Identifizierung und Kontrolle des Alters ist ein mit dem Kennwort beschriftetes, verschlossenes Kuvert beizulegen, das den Namen, die Anschrift, eine Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Autors / der Autorin und eine Kopie des Reisepasses enthält. Pro Autor /Autorin ist nur eine Einreichung zulässig. Eine Teilnahme ist auch auf elektronischem Weg möglich; siehe dazu http://www.steyr.at/lit07. Dort finden sie auch die vollständigen Statuten zum Wettbewerb.

Die vollständigen Statuten zum Wettbewerb

Die Jury besteht aus fünf Mitgliedern. Diese entscheidet nach vorgegebenem Prozedere über 5 Einladungen zur Schlussveranstaltung am Freitag, 30/11/07 mit Publikum. Über die Vergabe der einzelnen Preise entscheidet die Jury in einer eigenen Sitzung. Die Stadt Steyr ist berechtigt, die prämierten Arbeiten zur Gänze oder in Ausschnitten der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Urheberrechte bleiben hiervon unberührt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich für interne Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie stimmen mit eigenhändiger Unterschrift der internen Datenverarbeitung zu. DVR: 0001091

Die Einreichungen auf elektronischem Wege sind an die email-Adresse lit07@steyr.gv.at zu richten. Der eingereichte Text ist ausschließlich als MS-Word-Dokument, als txt-Datei, als rtf-Datei oder als pdf-Datei zu übermitteln (andere Dateiformate können nicht anerkannt werden!). Die Kopie des Reisepasses ist als jpg-Datei beizufügen. Als Kennwort wird die email-Adresse des Absenders verwendet.

Für die korrekte Übermittlung der Einsendung ist der Absender verantwortlich!

JURY
Ursula Pasterk (Vorsitzende), ehem. Intendatin des Wiener Festwochen und ehem. Stadträtin für Kultur und Wissenschaft von Wien, dzt. freie Publizistin, Wien.
Karin Fleischanderl, Literatin, Herausgeberin der Literaturzeitschrift KOLIK, Wien.
Lisa Petutschnig, HR-Spezialistin, Wien.
Klaus Stimeder, Herausgeber und Chefredakteur von DATUM, Wien
Wolfgang Kodada, Designer, Steyr.
 
 

PREISE

1. Preis: Wiener Städtische Versicherung  
  Sparkasse Oberösterreich € 3.600.--

2. Preis:

Marlen Haushofer Nachlasswalterin

€ 2.000.--

3. Preis:

Marlen Haushofer Nachlasswalterin

€ 1.000.--

2 Annerkennungspreise von
 

Tabor Warenhaus GmbH und
der Stadt Steyr im Gesamtwert von


€ 700.--